Die Bestattungskosten reißen oft ein großes Loch in die Haushaltskasse der Hinterbliebenen

Sichern Sie die Kosten zu Lebzeiten ab

Die Kosten für eine Bestattung sind kein kleiner Posten nach dem Tod eines geliebten Angehörigen und können durchaus zu finanziellen Engpässen bei den Bestattungspflichtigen führen. Daher ist es sinnvoll, wenn jeder im Rahmen der Bestattungsvorsorge die eigenen Wünsche finanziell absichert, so dass die Bestattungskosten gedeckt werden.

Es gibt einige Positionen in der Rechnung, die Sie beeinflussen können, die abhängig von der Bestattungsart oder den weiteren Leistungen wie der Trauerfeier und dem Beisetzungsort sind. Etwa die Hälfte der Bestattungskosten jedoch sind amtliche und öffentliche Gebühren z. B. für Urkunden, Krematorium oder Friedhof, Arzt- oder Totenscheingebühr und sind nicht verhandelbar oder wegzulassen. Bedenken Sie auch, dass eine Bestattung einmalig ist.

Wünschen Sie eine Bestattung, die keine Rücksicht auf den aktuellen Geldbeutel Ihrer Angehörigen nimmt? Dann kalkulieren wir mit Ihnen die ungefähren Bestattungskosten für Ihre Vorstellungen einer Bestattung und bieten Ihnen Möglichkeiten, diese abzudecken. Sie haben die Möglichkeit eines Sperrkontos oder, noch besser geeignet, eines privaten Sterbegeldes. Das gesetzliche Sterbegeld für jeden Bürger wurde 2004 restlos gestrichen. Sie können kleine Beträge ansparen oder einen Einmalbetrag leisten. Eventuelle Überschüsse bekommen Ihre Erben nach der Bestattung und Beisetzung ausgezahlt, so dass nichts zuviel eingezahlt wurde wie bspw. bei einer Unfallversicherung. Ein Sterbegeld wird in jedem Fall einmal benötigt werden und ist daher eine gute Anlage und zudem eine Entlastung für Ihre Angehörigen.

Melden Sie sich für eine unverbindliche Berechnung der Bestattungskosten und deren Absicherung.